HNO Facharztpraxis
Dr. med. Ralph Eisenberg

Lasermedizin

Seit vielen Jahren können wir Ihnen ein modernes Laserverfahren für die Behandlung von verschiedenen Nasenproblemen anbieten. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen.

Lasermedizin bei Nasenatmungsproblemen:

Um einen nötigen chirurgischen Eingriff in der Nase für unserer Patienten so schonend wie möglich zu gestalten, wenden wir  ambulant ein modernes Laser-Verfahren der minimal invasive Chirurgie  an: FEELS. Dies steht für "functional endoscopic endonasal laser-surgery" (engl. für "funktionelle endoskopische Laserchirurgie in der Nase").

Was ist der Unterschied der FEELS-Methode zu herkömmlichen Operationsverfahren ?

Im Vergleich zur stationären Behandlung kann auf eine Vollnarkose verzichtet werden. Bei der FEELS-Methode wird eine sorgfältige Oberflächenanästhesie mittels Einlage von Wattetupfer in der Nase durchgeführt. Eine Spritze zur Betäubung ist nicht nötig, dennoch kann nahezu Schmerzfreiheit erreicht werden.

Da mit dem Laser gezielt nur die krankhaften Strukturen der Nase behandelt werden (minimalinvasive Methode) sind die Risiken der Operation äußerst gering. Auch ist der "Kollateralschaden" im Vergleich zu den herkömmlichen Operationsmethoden deutlich geringer.

Die Methode ist blutungsarm, weil bei der Laser-Behandlung die Blutgefäße sofort verschlossen werden.

Da es zu keiner nennenswerten Blutung kommt, kann im Gegensatz zu den herkömmlichen Methoden auch auf eine unangenehme Nasentamponade verzichtet werden.

Die Laser-Operation ist ambulant und die Arbeitsunfähigkeit nach der Opertion kann auf ein Mindestmaß reduziert werden. Essen, Trinken und Duschen sind nach der Laser-Behandlung sofort möglich. Leichte sportliche Aktivitäten sind bereits nach dem 1.Tag möglich. Es besteht keine Gefährdung von Patienten mit Herzschrittmacher. Blutgerinnungshemmende Medikamente müssen nicht abgesetzt oder umgesetzt werden.

Wie funktioniert die Laser-Behandlung ?

Der hier verwendete Laser ist ein fasergeführter Dioden-Laser neuester Bauart.

Das Laserlicht wird durch eine Glasfaser geleitet. Nach verlassen der Glasfaser trifft das Laserlicht auf das zu behandelnde Gewebe (Schleimhaut, Knorpel oder auch knöcherne Anteile der Nasenscheidewand).  Der Laserstrahl entwickelt dann auf einem sehr kleinen Punkt eine Temperatur von bis zu 800 Grad Celsius. Die hohe Temperaturentwicklung führt zur „Verdampfung“ des Gewebes. Blutgefäße werden sofort verschlossen, so dass es zu keiner Blutung kommt.

Bei geringerer Leistung des Lasers und somit geringerer Temperaturentwicklung, können Blutgefäße auch isoliert verödet werden (etwa bei gehäuften Nasenbluten). Ein großer Gewebeschaden um die Blutgefäße, wie bei der herkömmlichen Behandlung ohne Laser, wird vermieden. Somit kommt es zu einer schnelleren Ausheilung.

Welche Beschwerden können mit dem Laser behandelt werden ?

- Nasenatmungsbehinderung

- Nasenbluten

- Entzündungen der  Nasennebenhöhlen

- Schnarchen

- „Abhängigkeit“ von Nasentropfen

Welche Erkrankungen können mit dem Laser behandelt werden ?

- verknickte bzw. „schiefe“ Nasenscheidewand (knorpelig oder knöchern)

- vergrößerte Nasenmuscheln

- störende Verwachsungen in der Nase nach Voroperation

- Verödung von häufig blutenden Gefäßen in der Nase

- Nasenpolypen bei chronischer Nasennebenhöhlenentzündungen

Wie lange dauert eine Laserbehandlung ?

Die Dauer einer Laserbehandlung hängt von der Art des Eingriffes ab. So ist die Verödung kleiner Blutgefäße in der Nase relativ schnell abgeschlossen, während die Entfernung ausgedehnter Nasenpolypen bis zu einer halben Stunde in Anspruch nehmen kann.

Wie viel Sitzungen sind für eine Laser-Operation nötig ?

In der Regel ist eine Sitzung notwendig. In unter 5% der Fälle erfolgt eine 2te Behandlung in etwa 2 bis 3 Wochen.

Wann sollte man sich keiner Laser-Behandlung unterziehen ?

Es sind keine Gründe, die gegen die Durchführung einer Laser-Behandlung sprechen bekannt. Auch Patienten mit Herzschrittmacher können operiert werden. Blutgerinnungshemmende Medikamente müssen nicht abgesetzt oder umgesetzt werden.

Bei der Behandlung sollte der Kopf möglichst ruhig gehalten werden, um ein gezieltes und sicheres Operieren zu gewährleisten. Daher ist die Behandlung von kleinen Kindern schwierig bis nicht möglich.

Ist die Laserbehandlung schmerzhaft ?

Das Schmerzempfinden ist individuell. Eigene Patientenbefragungen zeigen auf: Die angewandte Betäubung vor der Laserbehandlung in der Nase führt zu einem nicht schmerzhaften Operationsempfinden.


Literaturauswahl:

Funktionell-Endoskopische Endonasale Laserchirurgie FEELS, Hopf J U G, Hopf M, Herausgeben von: Prof. Dr. med. Hans Scherer, Verlag Endo-Press, Tuttlingen, 2003, ISBN 3-89756-063-1

Die Behandlung der rezidivierenden Epistaxis mit dem Diodenlaser.
Hopf J U G, Hopf M, Rohde E, Roggan A, Eichwald H, Scherer H. Las Med.; 15 (3): 95-105 (2000)

Minimal invasive Chirurgie obstruktiver Erkrankungen der Nase mit dem Diodenlaser. Hopf J U G, Hopf M, Koffroth-Becker C.  Las Med. 14 (4): 106-115 (1999)

Recurrent Epitstaxis – its Managment by Functional Endoscopic Endonasal Laser Surgery (FEELS) with the 940 nm Diode Laser. Hopf M, Hopf J U G, Rhode E, Eichwald H, Scherer H. Med Laser Appl. 16:163-164 (2001)

Functional Endoscopic Endonasal Laser Surgery (FEELS) with the 940 nm Diode Laser in Patients with Blocked Nose Syndrom. Hopf J U G, Hopf M, Gundlach P, Scherer H. Med Laser Appl. 16:164 (2001)